Heute

War natürlich klar, dass bei meinem letzten Surfpoetenabend das organisierte Chaos ausbricht. Aufgrund einer Theatervorstellung im KDR, die um 19 Uhr beginnt und um 21 Uhr endet, kann dort auch erst ab ca. 20.30 der Einlass gemacht werden. Los geht es dann mit einstündiger Verspätung um 22 Uhr. (Also pünktlich, statt um 21.30). Ihr könnt natürlich schon etwas früher kommen und Euer Bier mitbringen. Bei dem Wetter lässt es sich gemütlich im Hof rumstehen. Dabei kann man auch den Flamencodamen beim tanzen zuschauen oder mit den Grünen nebenan über den Kriegseinsatz der Bundeswehr diskutieren. Ihr dürft aber auch einen Blick auf das Theaterstück werfen, klingt jedenfalls hochinteressant:

„Ein Kammerspiel über die Entkolonialisierung des Eigenen durch die postreaktionäre Befreiung von Heimat- und Sehnsuchtsordnungen, und wie ein Norweger und ein Teddy das ganze Leben endgültig über zwei Ecken veränderten, 10 Jahre 1999!“ (Programm Ballhaus Ost)

letzte mohikaner

Und da waren es nur noch drei.

Dafür neu dabei:  Felix Jentsch und Paul Bokowski.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s