Tipps für’s Amt

Punkt 8 Uhr da sein und zwar Montags, wenn die Sachbearbeiter noch frisch sind, vom Wochenende. Wartezeit: 10 Minuten und in weiteren zehn war der Antrag eingetütet.

Sich was Ordentliches anziehen und erst danach ein Bier trinken.

Immer freundlich bleiben, Anträge schon ausgefüllt haben und alle nötigen Unterlagen in Kopien und Original mitbringen. Kontoauszüge der letzten drei Monate nicht vergessen.

Beim nicht allzu dynamischen Arbeitsvermittler, dem das Wochenende noch selbst im Gesicht geschrieben steht, nicht allzu dynamisch aber auch nicht allzu lax erscheinen. Bemühungen darlegen anhand von Briefverkehr und/oder einer selbst erstellten Liste, in meinem Fall ein paar E-Mails über dies und das, was geplant ist.

Dialog:

„Da ist ja einiges am Laufen.“

„Wenn Sie mich meine Arbeit tun lassen, sind Sie mich nächstes Jahr wieder los.“

„Das habe ich vor, ich will Ihnen und mir ja nicht mehr Stress als unbedingt nötig machen. Ich melde mich gegenenfalls in ein paar Monaten wieder.“

Um neun war ich wieder draußen, ohne eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben zu haben und ohne Bewerbungsauflagen. Das Geld soll in zwei Wochen kommen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s