Fischfilets mit hausgemachter Remoulade

Für die Remoulade zwei Eigelbe verquirlen und nach und nach unter rührigem Olivenöl dazugeben (Mixer wär jut). Ist sie halbwegs fest geworden einen sprutzer Zitronen- oder Limettensaft, einen Teelöffel Senf und Essig rin, Salz, Pfeffer, klar und, je nach gewünschter Geschmachsrichtung feingehackte Kräuter (frisch natürlich: Salbei oder Dill oder Petersilie oder alles).

Uff jeden Falle Bioeier und die möglichst frisch nehmen, wegen dit Samonellenpack. Das Eigelb trennt man vom Eiweiß, indem man das Ei aufschlägt und in den zwei Schalenhälften hin und hergießt, bis nur noch Gelb über is.

Die Filets (hier Red Snapper und Steinbeißer, einfacher Seelachs tuts aber auch (mein Favourit ist ja Kabeljau, wegen dem festen Fleisch), salzen, pfeffern und in Mehl wälzen, überschüssiges Mehl abklopfen und ab in die Pfanne, bis sie rundum knusprig braun gebraten sind (ca. 3 Minuten auf jeder Seite, je nach Dicke).

Kartoffeln kochen wie gehabt und das Ganze dann als Augenschmauß anrichten. Hinterher Viagra nehmen, sonst ist man seines Lebens nicht mehr sicher.

Kosten: Je nach Fischsorte ca. 5 – 10 Euro für Zweie.

Musik: Herbstradio, nur noch bis Sonntag, danach Hans Albers.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hells Kitchen, scheinwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s