Rinderroulade mit Rosenkohl

Das Gute ist, man hat endlich wieder Zeit zum kochen. Heute gibt es daher Omas Rinderroulade in Kräuter-Rotweinsauce, als Beilage Rosenkohl und Kartoffelknödel.

Die Roulade beidseitig salzen und pfeffern, einseitig mit Senf bestreichen und mit fein gescheibelten Räucherspeck und Spreewaldgurken belegen. Zusammenrollen und mit Zahnstochern oder Rouladenspikern fixieren (weißer Zwirn geht auch). Scharf anbraten, mit Rotwein ablöschen und zusammen mit Rosmarin, Lorbeerblättern, Wacholderbeeren und gehackten Tomaten bei kleiner Hitze ca. 2 Stunden köcheln lassen (im Topf mit Deckel, evtl. etwas Wein oder Wasser nachgießen).

Den Rosenkohl von den äußeren Blättern befreien und ca. 20 Minuten in Salzwasser kochen. Die Knödel aus dem Kochbeutel laut Packungsbeilage. Wer will, kann die Soße noch mit Mehlschwitze andicken. (Hierzu Butter schmelzen und etwas Mehl einrühren und dann unter die Soße mischen.)

Kosten: Ca. 10 Euro für zwei.

Musik: Ist mir grad nicht so.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hells Kitchen, scheinwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s