Nachschub

Für die verarmten Küchen meiner Leser. Heue gibt es gefüllte Tintenfischtuben, dazu Gurkensalat, Zaziki und Basmati-Wildreis mit Brot.

Die Gurken in möglichst feine Scheiben schneiden oder hobeln, dazu Schnittlauch, dass Ganze mit (Salz, Pfeffer lass ich jetzt mal weg, ist eh klar) Apfelessig und Sahne marinieren und etwa eine Stunde stehen lassen.

Für den Zaziki braucht man mit Salz zerdrückte Knoblauchzehen, gehackten Schnittlauch, geriebene Gurken, Quark und einen Schuss Sahne. Alles zusammenrühren, fertig.

Die Tintenfischtuben kann man natürlich füllen, wie man lustig ist. Hier mit Pilzen, Paprika, Lauch, frischen Kräutern und Schafskäse (alles sehr fein hacken). Wegen der Schärfe noch etwas Sambal Olek (oder ähnliches, z.B. feingehackte, getrocknete Chillies) unter die Masse rühren. Das Einfüllen ist etwas mühsam, egal. Das offene Ende mit einem Zahnstocher sichern, die Teile auf Alufolie mit Olivenöl übergießen und für etwa 40 Minuten in den Backofen. (Etwas, aber nur etwas Räucherspeck macht sich auch nicht schlecht für die Füllung, oder Spinat bzw. alle möglichen Kombinationen.)

Dazu Weißbrot und Reis (die Farbe kommt von Curcuma, oder Backkartoffeln, nur Brot ist auch ok).

Kosten: Ca. 10 Euro für 2.

P.S. Das Zeugs kann man auch auf den Grill schmeißen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hells Kitchen, scheinwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s