Der Klassiker

Um diese Jahreszeit, natürlich Spargel, obwohl ich, bis auf ein paar Ausnahmen, dieses Jahr noch nicht wirklich guten bekommen habe (muss am Wetter liegen).

Hier mit einem gegrilltem Schnitzel (panieren hatte ich kein Lust), Kartoffeln, darüber Kräuterbutter mit einem Schuss Sahne abgelöscht, fertig. (Das Ihr den Spargel und die Kartoffeln schälen und alles mit Salz und Pfeffer würzen müsst, das wisst Ihr, oder?). Dazu einen Kresse-Möhren-Paprikasalat, mit Zitrone und Olivenöl mariniert.

Schnitzel ordentlich pfeffern und salzen und ab in die Grillpfanne

Kräuterbutter mit frischem Salbei, Rosmarin und Schnittlauch, einen Schuss Spargelwasser und Sahne zugeben

Kartoffeln und Spargel zusammen kochen, spart etwas Abwasch

Wenn man dit jetzt durchpüriert, etwas Gemüsebrühe (instant aber bio) und einen Schuss Sahne dazu gibt, hat man eine Spargelcremesuppe vom Feinsten.

Köppe abschlagen und erst fünf vor Schluss dazu, sonst verkochts, für die Suppe nicht mitpürieren

Jut für die Potenz. Kresse wächst von allene, kann man auf Hausstaub züchten

Kosten: Um die zehn Euro für zwei.

Bleiben noch Spargel und Kartoffeln übrig, durchpürieren und fertig ist die Cremesuppe (ich kauf immer etwas mehr, wegen der Cremsuppe, Kartoffeln machen die Sache dickflüssig bzw. Cremig, wegen Speisestärke).

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hells Kitchen, scheinwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s