Monatsarchiv: Juli 2010

Filmkritik I. (in Kürze)

Heute wieder mal „Lola rennt“ gesehen. Nach wie vor:

Dicker Hintern, kleine Titten, Kreuzberger Scheiße. Pulp Fiction, Natural Born Killers – das können wir auch, nur auf deutsch und angesiedelt in den 80ern (als Bolle noch nicht brannte). Ein Film von und für Filmstudenten, wohnhaft in Kreuzberg. Wenigstens ist er kurz.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Filmwelt, scheinwelt

Schaschlik mit feuriger Tomatensoße

Jetzt, da meine Küche endlich fertig ist, kann ich mich wieder den eigentlichen Aufgaben des Lebens widmen, dem Kochen. Heute gibt es scharfe Schaschlikspieße im Backofen gegrillt, dazu selbstgemachte Pommes und eine feurige Tomatensoße.

Für das Schaschlik 300 g Schweinefilet in dicke Stücke schneiden, ebenso 200 g Schweinebauch, Zwiebeln und eine Paprika (alles sehr grob), abwechselnd aufspießen.

Kartoffeln schälen und in Pommesgröße schneiden.

Beides pfeffern und salzen und ab damit in den Backofen (auf ner Grillschale, drunter Alufolie) bei etwa 180 Grad eine dreiviertel bis eine Stunde lang schmoren lassen (je nach gewünschtem Bräunungs- bzw. Verbrennungsgrad).

Für die Soße feingehackte Zwiebeln, Paprika und Tomatenmark anrösten, kleingeschnittene Tomaten dazu, ebenso ordentlich getrocknete Chillies, Pfeffer und Salz, eine Tasse Wasser aufgießen und ebenfalls eine dreiviertel Stunde lang bei niedriger Temperatur vor sich hinköcheln lassen (Deckel drauf, die Soße sollte nach der Kochzeit so halbwegs eingedickt sein, sonst eben etwas länger). Einfacher geht natürlich mit Ketschup, schmeckt aber lange nicht so gut.

Kosten: Ca. 10 Euro für 2 (günstiger gehts mit Schnitzelfleisch, hier aber war das Filet im Sonderangebot, so dass es nicht viel ausgemacht hat, wer gar kein Geld hat, nimmt einfach nur Schweinebauch und Zwiebeln).

Dazu noch nen Gurkensalat (Gurken hobeln, Dill kleinschnippeln, Marinade aus Apfelessig und Sahne, eine Stunde ziehen lassen).

Solange noch Saison ist, kann man die Dinger natürlich auch auf den Grill hauen, aber lange Holzspieße verwenden, nicht die kurzen, macht mehr her und man wird schon vom hingucken satt.

Alternativ zum Schwein kann man Lamm nehmen, dann wirds türkisch, meine Herren (Prise Kreuzkümmel, Schweinebauch weglassen, oder, mit indischem Tatsch, Curcuma), wer weder Schwein noch Lamm mag, nimmt Huhn (Vegetarieren ist eh nicht zu helfen), statt der Kartoffeln passt auch Reis, oder einfach Brot.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hells Kitchen

Finale

Nu is alles jemacht. Fehlen noch ein paar Prunkstücke an Möbelgarnitur, aber man kann schon was sehen.

Vorher sah es in etwa so aus:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Vorschau

Zumindest mein Arbeitsplatz ist schon mal eingerichtet und Oz sind keine größeren Unfälle passiert.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Grenze

Jeder hat Grenzen, morgen ist die bei mir überschritten. Da muss die Wohnung fertig sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Boykott

Irgendeine finstere Macht will mit aller Gewalt die Fertigstellung meiner Wohnung boykottieren, wobei ich immer nur der indirekt Leidtragende bin, da sich das Böse gegen meinen geschätzten Freund und tüchtigen Mitarbeier Oz wendet. Zuerst verbrennt sich Oz den Fuß mit Öl, am nächsten Tag mit Wasser. Gut, es gibt Sachen, die kann man alleine machen, aber die hab ich quasi alle gemacht. Dem Fuß geht es inwzischen wieder besser, dafür ist die Kleine vom Auto geditscht worden, nichts schlimmes, eine leichte Gehirnerschütterung (drei Kreuze), klar das Oz dann erst mal mit ihr ins Krankenhaus musste. Dummerweise hat die Freundin aber auch noch das Telefon mit aufs Land genommen, so dass er mir nicht absagen konnte und ich einige Stunden mit vergeblicher Warterei verbracht habe. Mal sehen, was morgen so ansteht. Ich rechne ja mit dem Schlimmsten.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Fertig

O.K. ich bin fertig, fertig im eigentlichen Sinn aber auch mit der Wohnung. Der ganze Kleinkram kommt dann so pö a pö. Wenn ich wirklich fertg bin, also mit allem, gibt es auch einen Tag der offfenen Tür von 12 bis 24 Uhr. Ihr dürft alle vorbei schauen, kleine Dekogeschenke mitbringen, essen und trinken was halt so da ist. Voraussichtlich Anfang September, wenn Taxi-Berlin aus dem Exil zurück ist. Bin ihm ja noch was schuldig, wegen den Backpfeifen. Soweit erst mal. Dioe alte Tastator muss auf jeden Fall auch weg, sonst dreh ich noch durch. Tastenklemme bei Deleete geht gar nciht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt