Schaschlik mit feuriger Tomatensoße

Jetzt, da meine Küche endlich fertig ist, kann ich mich wieder den eigentlichen Aufgaben des Lebens widmen, dem Kochen. Heute gibt es scharfe Schaschlikspieße im Backofen gegrillt, dazu selbstgemachte Pommes und eine feurige Tomatensoße.

Für das Schaschlik 300 g Schweinefilet in dicke Stücke schneiden, ebenso 200 g Schweinebauch, Zwiebeln und eine Paprika (alles sehr grob), abwechselnd aufspießen.

Kartoffeln schälen und in Pommesgröße schneiden.

Beides pfeffern und salzen und ab damit in den Backofen (auf ner Grillschale, drunter Alufolie) bei etwa 180 Grad eine dreiviertel bis eine Stunde lang schmoren lassen (je nach gewünschtem Bräunungs- bzw. Verbrennungsgrad).

Für die Soße feingehackte Zwiebeln, Paprika und Tomatenmark anrösten, kleingeschnittene Tomaten dazu, ebenso ordentlich getrocknete Chillies, Pfeffer und Salz, eine Tasse Wasser aufgießen und ebenfalls eine dreiviertel Stunde lang bei niedriger Temperatur vor sich hinköcheln lassen (Deckel drauf, die Soße sollte nach der Kochzeit so halbwegs eingedickt sein, sonst eben etwas länger). Einfacher geht natürlich mit Ketschup, schmeckt aber lange nicht so gut.

Kosten: Ca. 10 Euro für 2 (günstiger gehts mit Schnitzelfleisch, hier aber war das Filet im Sonderangebot, so dass es nicht viel ausgemacht hat, wer gar kein Geld hat, nimmt einfach nur Schweinebauch und Zwiebeln).

Dazu noch nen Gurkensalat (Gurken hobeln, Dill kleinschnippeln, Marinade aus Apfelessig und Sahne, eine Stunde ziehen lassen).

Solange noch Saison ist, kann man die Dinger natürlich auch auf den Grill hauen, aber lange Holzspieße verwenden, nicht die kurzen, macht mehr her und man wird schon vom hingucken satt.

Alternativ zum Schwein kann man Lamm nehmen, dann wirds türkisch, meine Herren (Prise Kreuzkümmel, Schweinebauch weglassen, oder, mit indischem Tatsch, Curcuma), wer weder Schwein noch Lamm mag, nimmt Huhn (Vegetarieren ist eh nicht zu helfen), statt der Kartoffeln passt auch Reis, oder einfach Brot.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hells Kitchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s