Ist es die Sonne?

Alle fünf Jahre scheint es so zu sein, dass ich in eine großstadttypische, gefährliche Situation gerate. Vor zehn Jahren wollte mich ein Türke verprügeln, dem ich in der U-Bahn versehentlich auf den Fuß gelatscht bin (er trug weiße Turnschuhe und ich habe darauf einen Fleck hinterlassen, so die „Argumentation“), vor etwa fünf Jahren wollten zwei Jugendliche (deutsch) in der S-Bahn einen gehbehinderten Rentner auf Krücken zusammenschlagen, was ich zu verhindern suchte, indem ich mich selbst als Zielobjekt anbot (was übrigens gut ausging, weil ein kampfsporterprobter Türke mit eingriff), und gestern war es ein Kampfhund, der mich beinahe vom Fahrrad gerissen hätte.

Sind schon niedlich, die Biester

Der Kampfhund (in einem Film hätte man ihn wohl zur Jagd auf entlaufene Sträflinge verwendet, also die Art von Rasse) trug einen Maulkorb und wurde mit Müh und Not von seinem Halter zurückgezerrt, also oder aber richtig gefährlich wurde es eigentlich erst, als ich abstieg und den Halter fragte, warum mich sein Hund angreife? Sein Hund greife niemand an, kläffte er, was ich überhaupt auf der Straße zu suchen hätte, überdies sei ich ein Arschficker, der gleich eine aufs Maul bekäme und so fort. Was soll ich sagen? Ich stieg auf mein Rad und entfernte mich von dem Gebrüll, das noch einige Straßenzüge weit zu hören war.

Lange noch dachte ich bei zwei Bieren über den Hund und seinen Halter nach: Woher sie kamen, wohin sie gingen und wann ich von ihnen in der Zeitung lesen würde, ob ich die Polizei hätte rufen sollen (einfach das Handy in das Geschrei hinein halten) oder ob ich genau das Richtige getan habe? Letzteres, sagte meine üagF. Pfefferspray, dachte ich. Ich sollte mir Pfefferspray zulegen.

Vielleicht liegt oder lag  es aber auch nur an der Sonne.

Quelle: Nasa

Dazu kommt nach russischen Wissenschaftlern, dass zeitlich mit der Brandkatastrophe auch die Sonnenaktivität zugenommen hat. Letzte Woche hat es bereits einen von einer Sonneneruption ausgelösten starken [extern] Magnetsturm auf der Erde gegeben, durch den die kosmische Strahlung erhöht wird. Jetzt [extern] warnen Wissenschaftler die Moskauer Bürger vor einem neuen Magnetsturm, der sich auf das Befinden auswirken und zu Schlaflosigkeit und Leistungsabfall führen könne. Die Menschen sollten anstrengende körperliche und emotionale Belastungen vermeiden. (Quelle: Heise online)

(Hundehalter in der Großstadt halte ich ja generell für nicht ganz bei Sinnen, der war allerdings extrem, wobei mir ein anderes Beispiel einfällt, in dem ein friedfertiger Hund seine Nase in meine Brötchentüte steckte, woraufhin ich den Hund mit dem Fuß wegschob, was der mir gar nicht übelnahm, jedoch  die Halterin, die mich anbellte, ich solle mich in psychiatrische Behandlung begeben. Ich denke, man sollte Halter von potentiell gefährlichen Hunden einem psychiatrischen Eignungstest unterziehen. Falko meinte ja, das gelte für Eltern genauso, führe aber in einen Polizeistaat. Ich weiß nicht, Kinder sind zumindest keine tödlichen Waffen, solange sie noch klein sind.)

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich ’ne Playstation habe? Auf diesen Level freu ich mich besonders …

Sobald ich mit der Steuerung etwas besser vertraut bin, versuch ich’s aber auch mal in handarbeit.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s