Monatsarchiv: März 2011

Wieder eine Plage weniger

Und das Beste, man braucht dafür vermutlich nicht mal nen Jagdschein, sondern nur ein Luftgewehr. Eichhörnchen am Spieß. Drübergestolpert bei Arthurs Tochter.

Tipp: Besonders lecker mit Bärlauch-Sahne-Soße. Passt auch zu Ponys.

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter scheinwelt

Das liest man gern

Also nicht die 3.39, aber sonst …

UPDATE_ Vorher stand da „ausverkauft“. Also wie jetzt?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Spruch des Jahres 2011 IV.

„Bevor ich noch mal in einem Pissoir auftrete, flieg ich lieber großkotzig auf die Schnauze.“ (R.W. auf die Frage Volksbühne / BE oder Kaffee Burger / KDR)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Probleme hat man …

Der Vater will sich umbringen, die Mutter hat Krebs, die Schwester soll ins Gefängnis, na ja, im Vergleich zu anderen mit ihren Sorgen ist das wohl nix, was der Erwähnung wert wäre.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Aufgeschnappt

Auf dem Platz vor dem Café Mirbach steht eine Grabkerze, drumherum Blumensträuße.

Gast: Was ist denn hier passiert?

Kellnerin: Gedenkminute für Japan.

Gast: Ach so, ich dachte schon, es ist jemand gestorben.

Und wer heute noch nichts vorhat und im guten alten David-vs.-Goliath-Spiel sein Scherflein beisteuern möchte … Kantinenlesen spezial. Prozesskostenlesung für Falko Hennig.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Entscheidungsfragen II.

Sich nicht zu entscheiden bringt den Vorteil mit sich, dass man keine falsche Entscheidung trifft, allerdings trifft man so auch nicht die richtige. (Sinngemäß zur Verfasserin eines Tagebuches)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Entscheidungsfragen I.

„Es gibt Beamte und den Vollblutmann. Zu welcher Kategorie gehören Sie?“ (Mehr oder weniger gehört im Kempowski-Archiv)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt