Monatsarchiv: Mai 2011

Hot Fuzz

Absolut sehenswerter Polizei-Trash Film from Great Britain vom „Shaun of the Dead“-Team.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Filmwelt

Alter Schalter

Die Pflanzen sind gegossen und gegen Blattläuse besprüht (Bio, is ja klar), im TV läuft nix, was ich nicht schon gesehen hätte, Playstation ist mir zu adrenalinlastig, die Einladung zum Schnapstrinken beim Flaschensammler hab ich abgelehnt, zum Training war’s mir zu heiß, bleibt nur noch das Bett gegen 22 Uhr. Mann, ich werde alt, alt, alt, alt…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Pisa für Arme

A nimmt einen Umweg, um das Zusammentreffen mit seiner Familie hinauszuzögern; B ist betrunken; C hat keine Lust zu telefonieren und D antwortet nicht. Wie lange braucht F um E abzuhalten?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Tintenfisch, Garnelen und Putenspieße

Dazu die Tintenfischtuben halbieren und auf der Innenseite rautenförmig einschneiden. Charlotten, Paprikaschote und Ingwer (klein gehackt) in Olivenöl anbraten, den Meeresfrüchtemix dazugeben und zum Schluss Möhrenstreifen (mit dem Sparschäler runterraspeln) und Zitronentymian darüber. Für die Putenspieße Rosmarin, Thymian und Salbei anrösten.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hells Kitchen

Raucherhölle

Wer sich „Carlos“ als Raucher im Kino angesehen hat, den kann man getrost als Masochisten bezeichnen. In der etwas langatmigen, dreistündigen Revolutionsschmonzette wird geraucht was das Zeug hält, und gegen Ende hat mich der Streifen stark an Dietrichs Hodenoperation erinnert. Mehr oder weniger empfehlenswert und jetzt in Ihrer Videothek.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Filmwelt, scheinwelt

Muss Liebe schön sein ….

„Geh [mehr / endlich] arbeiten, sonst mach ich Schluss!“

(Zwei Frauen zu ihrem jeweiligen Mann. Darf jetzt aus Gründen der Pietät nicht sagen, von welchen Frauen zu welchen Männern. Nur soviel: Meine war’s nicht.)

3 Kommentare

Eingeordnet unter scheinwelt

Wir sind Helden

Endlich gemacht, also alles, was mit meiner Ekst. zusammenhängt, obwohl ich nicht weiß, ob ich nicht doch noch die Anlage EÜR und AV beilegen muss, und ob ich die Anlage zur Altersvorsorge richtig ausgefüllt habe (alles völlig wirr, im Prinzip muss man den Verfassern der Anlagen und Erläuterungen eine Geisteskrankheit unterstellen). Denn erläutert wird mir das entweder gar nicht oder in einfachst gehaltenem Deutsch so:

Der Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen ist davon abhängig, ob Krankheitskosten oder Beiträge für eine Krankenversicherung ausschließlich aus eigenen Mitteln bestritten werden oder ob steuerfreie Leistungen gewährt werden oder (zumindest) Anteile der Krankheitskosten von dritter Seite Übernommen werden. Steuerfreie Leistungen in diesem Zusammenhang sind z.B. ….Beitragsanteile der Träger der gesetzlichen Rentenversicherung …. Beiträge der Künstlersozialkasse. Werden die vorgenannten Leistungen für mindestens eienn Teil des Jahres oder bei mehreren Einkünften für mindestense eine Einkunftsquelle erbracht, ist die in Zeile 11 gestellte Frage mit Ja zu beantworten und eine 1 einzufügen.

Steuerfreie Zuschüsse zu den Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen mindern die abziehbaren Beiträge. Sie sind deshalb anzugeben … Einzutragen sind sämtliche steuerfreien Zuschüsse zu Kranken und Pflegevericherungsbeiträgen (Basisabsicherung) z.B. von der Künstlersozialkasse oder der Deutschen Rentenversicherung.

(Erläuterung zur Ekst.)

Und so geht das immer weiter. Das, meine lieben Freunde, sind die sogenannten „Erleichterungen“, die uns von der FDP beim Ausfüllen einer Steuererklärung versprochen wurden.

Anderes Thema: Dank des immer wiederkehrenden Ersatzverkehrs Richtung Ostkreuz muss ich wohl eine halbe Stunde früher zur Geburtstagsparty von Taxi Berlin aufbrechen, vor allem wegen der Rückfahrt eine Zumutung.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt