Monatsarchiv: Dezember 2011

Zu was Frauen einen so bringen

Meine z.B. hat sich zu Silvester einen Schokoladenkuchen gewünscht. Ist zwar mein erster, sieht aber gut aus. Bitte sehr …

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hells Kitchen

Irre

Sitzen zwei Typen an der Bar, der eine irre, der andere betrunken. Der Betrunkene ist morgen wieder nüchtern.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Wir sehen uns wieder im nächsten.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Filmwelt, scheinwelt

Allen meinen Leserinnen und Lesern …

Aber immer daran denken:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Sag ihr was Nettes!

„Sag mir was Nettes!“

„Dafür ist’s noch zu früh.“

„Es ist schon Mittag.“

„Früh ist bei mir, solange ich noch im Bett liege.“

4 Kommentare

Eingeordnet unter scheinwelt

Ein Mann sieht rot

Gestern gegen Mitternacht in der Ystader Straße von drei maskierten Jugendlichen, die offenbar auf Stress aus waren, mehrmals nach der Uhrzeit gefragt worden. So gegen 12 sagte ich und ging meiner Wege. Sah offenbar nicht aus wie ein leichtes Opfer.  Hätte ihnen trotzdem gerne den Arsch versohlt. Irgendeiner muss ja den Anfang machen, und Charles Bronson ist leider vor acht Jahren gestorben.

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter scheinwelt

Wochenplan

Sonntag: Nachmittags Stollenessen bei Falko. Abends Maultaschen mit Käse-Sahne-Kräutersoße.

Montag: VG-Wort-Scheck einzahlen, Vertrag MDR bei einem Bier im Nordring prüfen, bei Unbedenklichkeit unterschreiben und abschicken. Abends Omelett mit restlicher Käse-Sahne-Kräutersoße, dazu Tomatensalat. (Gab dann doch Spagetthie-Carbonara ohne Tomatensalat.)

Dienstag: Neue Matratze für meine Frau bestellen. Bestelltes Geburtstagsgeschenk für Vati entgegennehmen („Das Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr“ – Mit über 200 Abbildungen in Farbe).  Abends Essen bei Mareike in Potsdam (abgesagt) einschließlich Rückfahrt mit Ersatz- bzw. Pendelverkehr. Es hätte Fischsuppe gegeben, schade. Stattdessen: Gebratener Leberkäse mit Mangold und Petersilienkartoffeln.

Mittwoch: Bin ich noch für jede Schandtat zu haben, einschließlich der, einfach im Bett zu bleiben.

Donnerstag: Haus der Sinne, Bulgarischer Abend mit dem bulgarischen-Dudelsack-Hendrix und bulgarischem Essen.

Freitag: 1 kg. Rinderbraten einlegen, damit er bis Weihnachten zu Sauerbraten transformiert. Dann bei meiner ü.a.g.F. Essen kochen.

Samstag: Treffen mit meiner Schwester auf dem Kurfürstendamm.

Sonntag: Fahrt nach Hamburg, Vatis 66. Geburtstag feiern. Feierliche Übergabe des Buches „Das Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr“. Reiht sich nahtlos neben „Der Blitzkrieg“, „Der Panzerkrieg“, „Der Luftkrieg“, „Der U-Boot-Krieg“, „Die Westfront“ und „Der Russlandfeldzug“  im Bücherregal ein.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt