Frisch gestrichen ist halb geweist

Immerhin sind die Steinsägen im Hof still geworden, dafür toben sich jetzt die Schleifmaschinen an den Treppenhausfenstern aus. Das Treppenhaus hat der alte Treppenhausbesitzer kurz vor dem Verkauf vor zwei Jahren noch flugs renovieren lassen, um einen besseren Preis zu erzielen. Nicht gut genug, meint der neue Treppenhausbesitzer und fängt noch mal von vorne an. Bis Ende Mai werde es wohl dauern, so die Handwerker im Treppenhaus.

Letztes Jahr im Sommer wurden zwei Wohnungen mit großem Getöse renoviert, dieses Jahr Treppenhaus, und Hof. Wirklich wichtig wäre ja eine Wärmedämmung an der Rückwand des Hauses, an der früher mal ein zweites Haus stand, das aber weggebombt wurde, weshalb es im Winter dort immer saukalt ist. Aber Wärmedämmung sieht ja keiner. Treppenhaus schon. Lieber versau ich den Mietern den Sommer, statt ihnen den Winter zu versüßen, mag sich der Hausbesitzer denken. Wenn ich das oft genug mache, ziehen sie vielleicht aus.

Und ich wundere mich, warum ich an Depression und Schlafstörung leide. Vielleicht sollte ich es wie Taxi-Berlin halten, und mich in Beugehaft verlegen lassen. Oder gleich unter die Erde, dann ist endlich gut, und die Leute bringen mir wenigstens was zum Frühstück mit. Zu Lebzeiten kommt da ja keiner drauf.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s