Monatsarchiv: Juni 2016

Raketenautos und Tulpenzwiebeln #2

Am Donnerstag, 30. Juni um 19 Uhr der zweite Teil der dreiteiligen Lesung. Diesmal mit Spider als  Karsten Krampitz und Robert Weber als Heribert Günzelsau. Um pünktliches Erscheinen und gepflegte Kleidung wird gebeten. Eintritt frei. Ort: Baiz.

Raketenautos und Tulpenzwiebeln #2

Heribert Günzelsau wird in die Psychiatrie eingewiesen, wo man ihm weiszumachen versucht, er habe nie auch nur eine einzige Zeile veröffentlicht, ja, eine Person seines Namens existiere überhaupt nicht. Und tatsächlich, als Günzelsau im Internet Nachforschungen über sich selbst anstellt, scheinen seine Existenz und sein Werk aus dem digitalen Gedächtnis der Menschheit getilgt, was ihn nur in der Annahme bestärkt, es sei eine großangelegte Verschwörung des Literaturbetriebes gegen ihn im Gange.

Als es Günzelsau gelingt, aus der Anstalt zu entkommen, stürzt er in noch größere Verwirrung. In seiner Wohnung lebt ein Fremder, seine alte Freundin Inge will ihn nie gekannt haben, ebenso seine Ex-Frau Hanna. Heimat- und Namenlos, ohne Papiere und Obdach weiß er sich nicht anders zu helfen, als sich als Flüchtling auszugeben, um wenigstens ein Dach über dem Kopf und etwas zu Essen zu haben. Ein fataler Fehler, denn er landet in einem Abschiebelager und sitzt kurz darauf in einem Flugzeug nach Albanien.

Trashfilm_MG_6714.jpg

Rechts Robert Weber als Günzelsau, links Spider als Krampitz.

4 Kommentare

Eingeordnet unter scheinwelt

Heinrich auf RBB-Kulturradio

Am kommenden Freitag, den 10.06. um 22:00 Uhr läuft noch mal mein Hörspiel „Heinrich, Vorname Hauptfeldwebel“ auf RBB-Kulturradio. Dank an Regine Ahrem.

http://www.kulturradio.de/programm/sendungen/160610/hoerspiel_2204.html

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt

Nicht schlecht genug

Selbst für die „Nacht der schlechten Texte“ bin ich nicht schlecht genug. Dabei habe ich mir solche Mühe gegeben mit „Raketenautos und Tulpenzwiebeln“, aber schlechter geht einfach nicht. Auch eine Sache, an der ich arbeiten muss.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter scheinwelt